Social Vending Machine

wie ein Verkaufsautomat die Off- und Onlinewelt vernetzt

Social Vending Machine

Das Netz ist ein konstanter Begleiter im Alltag geworden. Im Schnitt sind digital affine Menschen bis zu 3 Std./Tag privat online. Diese Zeit verbringt die Mehrheit um Informationen einzuholen (google), mit Online-Shopping und zur Kommunikation in Social-Media-Kanälen. Das schnelle Wachstum, insbesondere von Social Media zeigt, dass Vernetzung primär ein sozialer Prozess ist:

  • Meinungen werden eingeholt, bevor eine (Kauf-)Entscheidung getroffen wird
  • Erlebnisse, Erinnerungen und Wissen wollen mit der Community geteilt werden

 

Dieser Megatrend macht sich folglich auch in den Kommunikationstrategien großer Marken und im Einzelhandel bemerkbar. Der Marketingexperte Philip Kotler empfiehlt in seinem aktuellen Buch “Marketing 4.0.” eine intelligente Vernetzung aus Offline- und Onlinemaßnahmen. Aus seiner Sicht müssen beide Kommunikationswege noch gezielter und intensiver aufeinander aufbauen und miteinander kooperieren. Für diese “Kooperation” existiert sogar eine neue Wortschöpfung: DIGITALITÄT “… meint vornehmlich die Vernetzung von digitalen und analogen Wirklichkeiten…” (Wikipedia)

 

WAS HEISST DAS KONKRET FÜR ZUKÜNFTIGE MARKETINGSTRATEGIEN? WIE BRINGT MAN BEIDE WIRKLICHKEITEN GESCHICKT ZUSAMMEN UND SCHAFFT BESTENFALLS EINE NACHHALTIGE BRAND AWARENESS FÜR SEINE ZIELGRUPPE?

 

Ein umgebauter Verkaufsautomat ist das perfekte Beispiel, wie diese Kombination aus Off- und Online aussehen kann.

Was es damit auf sich hat, wie der Verkaufsautomat für Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken sorgt und wer bereits erste Erfolge feierte, über all das berichten wir in diesem Artikel.

Was ist eine Social Vending Machine?

Sicherlich kennen Sie den klassischen Verkaufsautomaten von Bahnhöfen und Flughäfen. Die Social Vending Machine sieht im ersten Moment wie ein klassischer Verkaufsautomat aus, verfügt jedoch über eine Social-Media-Anbindung und viele weitere Features, die wir im Folgenden näher beschreiben.

Wie funktioniert die Social Vending Machine?

Bei der Social Vending Machine dreht sich primär alles um die Verknüpfung von Offline und Online Aktion.

Man kann Produkte, Gadgets, Give Aways und Gutscheine gewinnen. Kurzum, alles was das Herz eines Teilnehmers begehrt. Um ein Gadget zu bekommen, muss der umgebaute Verkaufsautomat aktiviert werden. Dies geschieht nicht wie sonst üblich durch Geldeinwurf, sondern durch eine vorgegebene Interaktion, die primär mit den Social-Media-Kanälen zusammenhängt.

In der Regel verfügt das Modul über eine komplett neue Steuerungseinheit, die über einen Touchscreen bedient werden kann.

Die Aktivierungsmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos und orientieren sich immer am größten Output für den Kunden.

Aufmerksamkeiit in den sozialen Netzwerken

Social-Media-Posts

Für garantierten Social-Media-Boost sorgt diese Aktivierung: Der Teilnehmer verfasst einen Post auf seinem Kanal und versieht diesen mit vorgebenen Kampagnen-Hashtags. Durch die Hashtags wird die Verbindung zur Social Vending Machine geschaffen.

Wie funktioniert’s?

Ein Teilnehmer verfasst einen #-Post und lädt diesen auf Instagram und/oder Twitter hoch. Kurz danach erscheint der Username auf dem Touchscreen der Social Vending Machine. Per Klick auf den Namen wird die Gewinnlogik ausgelöst und die Spiralen angesteuert. Als Belohnung für den Post erhält der Teilnehmer ein Produkt oder Gadget aus dem Verkaufsautomaten.

Diese Variante steigert die Reichweite und Bekanntheit von Kampagnen-Hashtags, sorgt für Brand Awareness und bewirbt darüber hinaus die Aktion oder das Event .

Welche Gadgets und Preise sich am besten für die Befüllung eignen und wie man die Gewinne am besten ausspielen sollte, erklären wir weiter unten im Text.

Adressdatengenerierung

Aktivierung durch Adressdaten, Anträge, Bewertungen oder Umfragen

Kundendaten sind insbesondere für das CRM Marketing unverzichtbar. Doch wer kennt es nicht – viele Kunden sind sehr verhalten mit der Abgabe ihrer Kundendaten. Die Social Vending Machine kann hier spielerisch Bedenken ausräumen: Durch den unmittelbaren Blick auf die Gewinne erhöht sich die Bereitschaft zur Abgabe der Daten um ein Vielfaches.

Wie funktioniert’s?

Die Teilnehmer geben die gewünschten Daten über eine digitale Tastatur auf dem Screen ein, aktivieren damit den Automaten und erhalten ein Gadget als Belohnung.

Neben Newsletter Abos (E-Mail-Adressen) oder Umfragen kann die Social Vending Machine auch für alle Formen von Anträgen genutzt werden, z.B. Kundenkarten, Abonnements, etc. Voraussetzung ist immer eine direkte und sichere Schnittstelle zur CRM-Datenbank des Auftraggebers, um die Daten gemäß DSGVO sicher zu verarbeiten.

Social Branding

Gamification

Interaktive Games wie z.B. ein digitales Glücksrad oder Memory eignen sich hervorragend, um die Brand Awareness spielerisch zu steigern und die Verweildauer (z.B. im Shop) zu erhöhen. Um den Infotainment-Charakter zu steigern, können Information zur Marke und Produkten spielerisch eingebunden werden.

Wie funktionierts?

Beispiel digitales Glücksrad:

Um das Glücksrad zu aktivieren, postet der Teilnehmer auf Instagram und/oder Twitter mit vorgegebenen Hashtags. Per Buzzer stoppt er die digitalen Gewinnwalzen. Kurz darauf erscheint auf dem Screen der Gewinn und wird dann direkt aus dem Modul ausgegeben.

POS

QR Code & Barcode Scan

Für den Einzelhandel bietet sich die Aktivierung durch Scans an. Kommen individualisierte Barcodes oder QR Codes zum Einsatz (z.B. aus unterschiedlichen Online- und Offline Medien), lassen sich zusätzlich wertvolle Daten zum Nutzerverhalten und Responseraten erheben.

Wie funktionierts?

Beispiel Barcode Scan:

Der Teilnehmer erhält im Vorfeld einen Flyer oder ein anderes Medium (z.B. Kassenbeilage, Newsletter, digitaler Banner). Durch den Scan des Barcodes wird die Vending Machine aktiviert und ein Gewinn ausgegeben.

In hochwertigen Systemen sind Scanner standardmäßig eingebaut. Im Folgenden zeigen wir Ihnen ein Beispiel eine Scan-Aktivierung für eine Aktion der AOK.

Interkativer Verkaufsautomat

Emotionen (Gesichtserkennung) und Bewegungen

Die Ausstattung von Verkaufsautomaten mit hochwertigen Foto- und Videokameras bietet viele kreative Möglichkeiten der Interaktion. Ob klassischer Fotoausdruck durch einen eingebauten Printer oder die Steuerung des Moduls durch Gesten und Bewegung – bei dieser Aktivierungsvariante steht das besondere Erlebnis im Fokus.

Wie funktioniert’s?

Durch das Auslösen der Kamera über den Touchscreen wird die Social Vending Machine aktiviert. Fotos werden vor Ort ausgedruckt und können direkt in den Sozialen Medien geteilt werden.

Ist eine Bewegungs- oder Kinect-Steuerung eingebaut, können auch bestimmte Moves zur Aktivierung führen.

Im Falle der Gesichtserkennung lassen sich auch Alter und Geschlecht als auch Emotionen bestimmen.  Gewinne werden dann passend zum Geschlecht oder zur Laune ausgespielt.

Social-Awareness

Spracherkennung

Eingebaute Spracherkennungen bieten eine weitere Möglichkeit mit den Teilnehmern spielerisch in Kontakt zu treten und die Brand Awareness zu steigern.

Wie funktioniert’s?

Die Teilnehmer werden aktiv angesprochen, etwas zu tun bzw. mit der Social Vending Machine zu interagieren. Der Umgang mit Sprache kann bei dieser Aktivierungsvariante auch spielerisch eingebunden werden.

Verkaufsraum

Gegenstände

Auch Gegenstände, wie z.B. ein Coin oder leere Plastikflaschen (siehe auch Beispiel 7) können die Social Vending Machine aktivieren und zusätzlich einen Nachhaltigkeitsgedanken zum Ausdruck bringen.

Wie funktioniert’s?

Die Teilnehmer werfen ihren Gegendstand in einen Schlitz an der Social Vending Machine. Dadurch wird das Modul aktiviert und spielt einen Gewinn bzw. ein Gadget aus.

Innovation

RFID oder NFC Systeme

Sender-Empfänger-Systeme wie beispielsweise RFID oder NFC sind eine weitere Möglichkeit, um den Verkaufsautomaten zu aktivieren, insbesondere wenn sie bereits im Rahmen von Messen oder Großveranstaltungen zum  Einsatz kommen.

Wie funktioniert’s?

Der Teilnehmer hält seinen Transponder an das Lesegerät und aktiviert damit das Modul.

Aktivierung durch Checkout-Coupon nach Einkauf

Bei dieser Aktivierungsvariante steht die Vermarktung neuer Produkte durch die Ausgabe von Produktproben (Produktsampling) im Vordergrund. Um Ihre ausgewählte Zielgruppe auf diese Produkte aufmerksam zu machen, erhalten sie nach ihrem Einkauf einen Checkout-Coupon mit einem Aktivierungsbarcode an der Kasse. Diesen lösen sie an der Social Vending Machine® ein. Die Auswahl der Kunden erfolgt anhand ihres Einkauf (z.B. durch vorab festgelegte Produktgruppen).

Wie funktioniert’s?

Ein Kunde qualifiziert sich anhand seines Einkaufs für die Aktion und erhält als Überraschung einen Checkout-Coupon mit eingedrucktem Barcode an der Kasse. Er scannt den Coupon am Modul und bekommt als Dankeschön für seinen Einkauf eine gratis Probe des neuen Produktes.

SIE BENÖTIGEN EINE ANDERE AKTIVIERUNGSMÖGLICHKEIT?
Kein Problem! Schreiben Sie uns ein E-Mail mit Ihren Wünschen und wir helfen
gerne weiter.

Vorteile vernetzter Verkaufsautomaten

Die Social Vending Machine bietet viele Vorteile, immer abhängig vom Einsatzort und den gewählten Funktionen. Welche Marketingziele können konkret erreicht werden:

  • Frequenzsteigerung, Verweildauer, Kundenbindung und Kunden-/Einkaufserlebnis im Einzelhandel und auf Messen
  • Social Awareness, Hashtag-Boost, Erhöhung von Social Media Reichweite
  • Brand Awareness (auch Markenbekanntheit)
  • Bekanntmachung von Events, Messen und Promotions in sozialen Netzwerken
  • Umsatzsteigerung, Absatzsteigerung, Neukundengewinnung, Erhöhung von Durchschnittsbons und gezielter Aufbau von Kundenfrequenz am POS
  • Unterstützung von Produktlaunch (z.B. im LEH)
  • Kundendatengenerierung

Für wen eignet sich die Social Vending Machine?

Den größten Outcome erzielen Marken und Shops mit eigenen Social-Media-Kanälen und regelmäßigen Online-Kampagnen (#-Kampagnen).

Icon eines Shop auf grünem Hintergrund mit dem Schlagwort Sale

  • POS
  • EINZELHANDEL
  • VERKAUFSRÄUME
  • GESCHÄFTE
  • EINKAUFSZENTREN

Icons zum Thema Lebensmittel auf grünem Hintergrund

  • LEBENSMITTELEINZELHANDEL, Z.B. BEI DER EINFÜHRUNG VON NEUEN PRODUKTEN

Icons für öffentliche Einrichtungen, Bahn und Flugzeug auf grünem Grund

  • ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN WIE Z.B. :
  • BAHNHÖFE
  • FLUGHÄFEN
  • FITNESS CENTER

Icon für Veranstaltungen, Personen mit Kalender auf grünem Hintergrund

  • VERANSTALTUNGEN
  • MESSEN
  • INFLUENCER EVENTS
  • KONGRESSE
  • FESTIVALS
  • INCENTIVES
  • KINO

IHRE  BRANCHE WIRD NICHT ERWÄHNT?
Rufen Sie uns einfach direkt an und wir beraten Sie persönlich.

Gewinne und Gewinnausspielung – was macht Sinn?

Der Verkaufsautomat mit Social Media Anbindung kann nahezu alle geeigneten Produkte ausgeben, abhängig von der gewählten Spiralgröße. Im Normalfall fasst die Social Vending Machine ca. 450 Produkte bei kleinen Fächern und 125 Produkte bei großen Fächern.

Da eine Kühlfunktion standardmäßig eingebaut ist, kann das Modul auch Lebensmittel, Getränke und Eis ausspielen. Für den Einzelhandel eignet sich ein eingebauter Bon-Drucker, der neben Gadgets auch Einkaufsgutscheine und Voucher für den nächsten Einkauf ausgibt.

Bei der Auswahl der Gewinne sollte darauf geachtet werden, dass die Produkte zur Zielgruppe und zur Markenbotschaft passen. Ideal ist eine Auswahl von Gewinnen, so dass unterschiedliche Bedürfnisse in heterogenen Zielgruppen angesprochen werden können. Die Anpassung der Produkte an eine vorab definierte Zielgruppe erhöht die Teilnahmebereitschaft enorm.

Erfahrungsgemäß tragen auch ein oder mehrere Hauptgewinne dazu bei, Aufmerksamkeit und Multiplikatoreffekte zu erreichen.

Nach welchem Prinzip werden Gewinne ausgegeben?

Um eine exakte Gewinnausspielung zu gewährleisten, die genau den Zielvorgaben der Kunden entspricht, können bei einigen Vendingmachines unterschiedliche Prinzipien der Gewinnausspielung kombiniert werden:

Darstellung eines Hauptgewinns der durch Zeitsteuerung aktiviert wird

  • ZEITSTEUERUNG

Gewinn-Icons zeigen anhand von Prozentzahlen die Gewinnverteilung

  • WAHRSCHEINLICHKEITEN

CRM, Newslettergenerierung, Adressgewinnung von potenziellen Kunden

  • INDIVIDUALISIERTE GEWINNE:
  • CRM

Icon Gesichtserkennung Emotionen, lachender Smiley, neutraler Smiley

  • GESTENSTEUERUNG:
  • AUSSPIELUNG ÜBER EMOTIONEN
  • AUSSPIELUNG ÜBER BEWEGUNG

Es lässt sich alles nach Kundenwunsch einrichten und umsetzen

  • KUNDENWUNSCH BASIERT

CRM – Analyse und Datenauswertungen

Ob Twitter Verkaufsautomat oder Instagram Verkaufsautomat – alle Interaktionen und Posts können, unter Einhaltung der Datenschutzvorschriften (DSGVO), gesammelt und ausgewertet werden. Weitere Analysemöglichkeiten ergeben sich aus der jeweiligen Aktivierungsvariante (siehe Punkt 2).

Kann die Social Vending Machine manipuliert werden?

Die Social Variante funktioniert nur im Zusammenspiel offline/online. Sie kann nicht über einen reinen Hashtag-Post angesteuert werden. Darüber hinaus muss der Social-Media-Account des Benutzers öffentlich sein. Die maximale Anzahl der Posts oder Tweets per User kann im Vorfeld festgelegt werden.

Bauformen und Arten von sozialen Verkaufsautomaten

Je nachdem, wo das Modul eingestezt werden soll, kann es bauliche Anforderungen geben. Für Roadshows und Promotions eignen sich eher mobile und kleinere Verkaufsautomaten, die schnell und einfach aufgebaut und transportiert werden können. Bei Messen werden die Geräte teilweise in das Mobiliar des Messestandes eingebaut. Das Branding lässt sich in der Regel ganz einfach durch eine Folierung an die Veranstaltung und das Corporate Design des Kunden anpassen.

Für alle Anforderungen bietet aktionspotenzial individuell gefertigte Vending Machines an. Von der Konzeption und dem Bau bis hin zur Programmierung und technischen Infrastruktur.

Erfolgreiche Einsätze von Social Vending Machines

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Beispiele erfolgreicher Einsätze mit unterschiedlichen Aktivierungen vor. Die Beispiele zeigen die vielfältigen Möglichkeiten auf.

Japanisch lernen mit Yakult

Der japanische Getränkehersteller Yakult startete eine Promotiontour mit einer Vending Machine in England. Über die Voice Erkennung mussten die Teilnehmer einen Satz auf Japanisch lernen. Als Belohnung gab es ein gratis Yakult Getränk.

Darüber hinaus wurden die Teilnehmer aufgefordert, ihre Experience in den sozialen Netzwerken zu teilen.

Aktivierung: Spracherkennung // Einsatz: Events & Festivals // Ziel/Erfolg: Brand Awareness, Interaction with Brand

Post. Tweet. Share = Gadget

Das DELL Technologies Forum steht für innovative Produkte und neue Strategien rund um digitale Lösungen.

Im Zuge der Europatour kam die Social Vending Machine von AP zum Einsatz und begeisterte das Fachpublikum mit der neuartigen Mechanik.

Aktivierung: Social-Media-Post // Einsatz: Event // Ziel/Erfolg: Social-Media-Boost, Brand-Awareness

Social Vending Machine für AOK – Effektive Generierung von Adressdaten

Die Social Vending Machine wurde zur Attraktion am Messestand der AOK Gesundheitskasse. Die Aktivierung erfolgte durch das Einscannen eines Barcodes auf einer Gewinnkarte, die gleichzeitig zur Erfassung von Adressdaten genutzt wurde. Nach dem Einscannen konnte der Teilnehmer direkt seinen Gewinn aus der Vending Machine entnehmen. Eine Win Win Situation für Teilnehmer und Gesundheitskasse.

Aktivierung: Barcode Scan // Einsatz: Messe // Ziel/Erfolg: Brand-Position, Brand-Awareness

 

Coca Cola Happiness Machine & Dance Machine

Coca Cola sorgte am Valentinstag in einer Istanbuler Mall für Glücksmomente bei Paaren, denn es gab nur einen Weg, die Maschine zu aktivieren: Das Paar musste sich vor dem Modul küssen.

Aktivierung: Kamera Erkennung // Einsatz: Shopping Center Promotion // Ziel/Erfolg: Brand-Position, Brand-Awareness

 

Mit einem weiteren Highlight, der “Dance Machine”, brachte Coca Cola die Menschen zum Tanzen und steigerte mit einem ergänzenden Online Voting die Reichweite in den sozialen Netzwerken. Diese Aktion wurde in Kooperation mit Xbox Kinect umgesetzt.

Aktivierung: Bewegungs-Erkennung // Einsatz: Shopping-Center-Promotion // Ziel/Erfolg: Brand-Position, Brand-Awareness, Social Media Boost

The Happy Icecream Machine

Unter dem Motto “Share your Smile” schenkte der interaktive Verkaufsautomat ein leckeres Eis. Die Bilder wurden automatisch auf die facebook Seite des Kunden eingestellt und konnten von dort direkt geteilt werden.

Aktivierung: Kamera Erkennung // Einsatz: POS Promotion // Ziel/Erfolg: Social Media Boost, Brand Awareness

Eat the Tweet – Customized Cookies mit der Oreo Trending Vending Machine

Mit Realtime “Customized Cookies” machte Oreo auf sich aufmerksam. Bis zu 2 Stunden warteten die Fans vor dem umgebauten Verkaufsautomaten um ihren individualisierten Leckerbissen zu bekommen. Die Teilnehmer wählten auf dem Screen einen Trend-Hashtag aus. Dieser wurde dann in einen Cookie tranformiert. Die Experiences konnten anschließend in den Sozialen Medien geteilt werden.

Aktivierung: Social Media // Einsatz: Conference // Ziel/Erfolg: Social Media Boost, Customized Product, User Experience

Social Environment – Sustainability

Eine türkische Firma entwickelte eine sehr effektive Methode, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und gleichzeitig den Social Charakter in den Vordergrund zu stellen: Die Vending Machine wurde durch den Einwurf von Plastikflaschen aktiviert und gab gibt im Gegenzug Nahrung und Wasser für streunende Hunde aus.

Aktivierung: Gegenstände // Einsatz: Street // Ziel/Erfolg: Social Awareness, Brand Awareness

Cesars Doc Machine

Bei dieser Street Promotion kamen die Hunde voll auf ihre Kosten. Via “Schnuppern” konnten sie eine der verschiedenen Geschmacksrichtungen auswählen. Durch die Bewegung wurde der Automat aktiviert und das Hundefutter ausgegeben.

Aktivierung: Bewegung// Einsatz: Street-Promotion // Ziel/Erfolg: Brand Experience, Brand Awareness

Limonade bringt Besucher in Bewegung

Eine Flasche Limonade oder Saft im Tausch gegen eines Tanzes oder spielerischer Bewegungen, so motivieren österreichische Getränkehersteller die Wiener Bevölkerung sich zu Bewegen.

Aktivierung: Gestensteuerung // Einsatz: Street // Ziel/Erfolg: Social Awareness, Brand Awareness

Unser Fazit

Ob Brand Awareness und Social Media Boost, Einkaufserlebnis und Kundenfrequenz, Mensch oder Tier – eine Social Vending Machine erhöht den Costumer Journey und bietet unendlich viele Möglichkeiten, Werbebotschaften,  Marken oder Kampagnen simpel, kreativ und interaktiv in allen online & offline Kanälen zu promoten. Das Modul trägt einen wichtigen Teil dazu bei, Kunden zu Markenbotschafter zu machen.

aktionspotenzial hat 2019 den Allrounder in Deutschland gelauncht. Ab sofort kann die Social Vending Machine exklusiv für die verschiedensten Anlässe gemietet oder gekauft werden. Wir supporten Sie bei sämtlichen Kreations- , Bau- und Anbindungsprozessen an Ihren Kanal.

aktionspotenzial – Wer wird sind und Was wir tun

Die Agentur aktionspotenzial entwickelt seit 20 Jahren individuelle Aktionsmodule, die emotionale Erlebnisse und innovative Technologien miteinander verknüpfen. Als Agentur für POS Marketing und FOTO/VIDEO Marketing setzen wir auf einzigartige Aktionen und Promotions mit dem Ziel, die Offline- und Onlinewelt miteinander zu verknüpfen.

Aktionspotenzial Teambild

KONTAKT

Telefon: +49 (0) 231 226139-0
Email:    anfrage@aktionspotenzial.de

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen: 4,91 von 5)
Loading...